Typische Anwendungen terrestrischer und satellitengeodätischer Messverfahren

(1) Nachfolgend werden typische Anwendungen terrestrischer und satellitengeodätischer Messverfahren aufgeführt, welche für die vermessungstechnischen Aufgabenstellungen gemäß dieser Richtlinien angewendet werden können. Sie sollen als Orientierungshilfe für die Prüfung von Angeboten von Vermessungsleistungen dienen.

Beispiele für Anwendungen terrestrischer und satellitengeodätischer Messverfahren auf Liegenschaften des Bundes
Messverfahren / AnwendungTachymetrieGNSS-VerfahrenGeometrisches Nivellement
Geodätischer Raumbezug

Bestimmung von LAP zwecks Verdichtung des amtl. Systems

Passpunkte für Befliegungen

Höhenbestimmung von LAP

Bestimmung von LAP zwecks Verdichtung des amtl. Systems und Passpunkten für Befliegungen

Bestimmung temporärer Anschlusspunkte gemäß Abschnitt 3.6

Bestimmung von Höhenfestpunkten zwecks Verdichtung des amtl. Systems und Passpunkten für Befliegungen
Topographische Geländeaufnahme für Planung und BestandBestimmung von Punktorten topographischer Objekte

Lagebestimmung von Punktorten topographischer Objekte

Höhenverlauf des Geländes bei geringen Anforderungen an die Höhengenauigkeit (z. B. OGH0 bis OGH2)

Höhenbestimmungen von Punktorten spezieller topographischer Objekte wie Schachtdeckel, -sohle
GebäudeaufmaßBestimmung einfacher Gebäudegeometrie Übertragung von Höhenniveaus auf Geschosse
AbsteckungÜbertragung von Achsen bzw. achsnahen Punkten für die BauausführungÜbertragung von Achsen bzw. achsnahen Punkten für die BauausführungHöhenkontrolle der Achse bzw. achsnaher Bezugspunkte
AbnahmeKontrolle von BauwerksabmessungenKontrolle von BauwerksabmessungenDokumentation von Querneigung und Gradiente befahrbarer Flächen
Überwachungs­messung

Bestimmung von Punktverschiebungen an Böschungen, Ingenieurbauwerken und Gebäuden

Bauwerksmonitoring

Bestimmung von Punktverschiebungen an Böschungen

Bauwerksmonitoring

Bestimmung von Setzungen an Ingenieurbauwerken und Gebäuden

© 2022 Landesamt GeoInformation Bremen